0 0
Kekse mit Spitzenverzierung

Teile es auf Deinen sozialen Netzwerken:

Oder Du kannst einfach diese URL kopieren und teilen

Zutaten

1 TL Backpulver
360g Mehl
225g Butter, weich
225g Zucker
1 Ei
1 TL Vanille

Kekse mit Spitzenverzierung

  • Schwer

Zutaten

Anleitung

Der Guss ist eine einfache Eiweissspritzglasur, die ich wegen der Salmonellengefahr mit Trockeneiweiss hergestellt habe. (Das Eiweisspulver kann mann z.B. Hier bestellen)

Der erste Guss ist flüssig, damit er gut und glatt auf dem Keks verläuft. Der zweite Guss, den man erst einen Tag später auftragen kann, ist zäh. Den spritzt man erst auf und bearbeitet ihn dann mit einem Pinsel, damit es wie Spitze aussieht.

Das Keksrezept habe ich von einem englischsprachigen Blog Make Bake Celebrate, hier für euch übersetzt und in deutsche Maße umgerechnet.

Am besten kann man den Keksteig in einer Küchenmaschine herstellen, denn er ist zu Anfang sehr krümelig und muss dann lange geknetet werden. Beim Ausrollen nutze ich immer Abstandhölzer, damit die Kekse auch überall gleichmässig dick werden.

IMG_3368

Bäckerstärke anstatt Mehl verändert übrigens den Teig nicht im Geschmack und man kann den Teig prima mit einem Spatel von der Arbeitsplatte lösen.

IMG_3366

Jetzt kommt der Clou, damit die Kekse beim Backen nicht ihre Form verlieren: Sie kommen für 15 Minuten vor dem Backen in den Gefrierschrank und dann direkt in den Ofen.

Der Ofen sollte auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorgeheizt sein. Die Kekse sind nach ca. 15 Minuten gar. Braun sollten sie nicht werden.

IMG_3370

Wenn die Kekse erkaltet sind, dann können wir mit dem Verzieren anfangen. Zuerst stellt ihr eine Eiweißspritzglasur her, die so dünnflüssig ist, dass sie innerhalb weniger Sekunden zusammenläuft. Zu dünn darf sie allerdings auch nicht sein, da sie sonst vom Keks herunterläuft.  Die Glasur füllt ihr dann in einen Spritzbeutel mit einer 3er oder 4er Tülle und beginnt mit einem Konturenkreis, den ihr dann Spiralförmig mit der Glasur ausfüllt.  Hier die Video Fluttechnik dazu.

IMG_3396

Zum Schluss könnt ihr den Kekse leicht auf die Tischplatte klopfen, damit der Guss besser zusammenläuft. Mit einem Zahnstocher könnt ihr dann Löcher entfernen und den Rand begradigen. Nun muss der Guss einen Tag trocknen. Erst dann kann man weiter machen!

Am nächsten Tag wird eine etwas dickere Eiweissglasur mit einem 3er oder 4er Tip in Blütenform aufgetragen und dann mit einem Pinsel bearbeitet. Den genauen Vorgang könnt ihr in folgendem Video gut erkennen: Pinsel Stickerei

Und zum Schluss bleibt einem dann nur noch das Aufessen oder Verschenken der Kekse.
IMG_3402

Ilona Mura

vorheriger
Zartbitterwhoopiepies
nächster
Quarkmuffins

Deinen Kommentar hinzufügen

*