Behind the Scenes… beim Süßblog

Behind the Scenes vom 01.06.-30-06-2014Ich fand den Blogevent von Stephanie von Kleiner Kuriositätenladen einfach nur eine wundervolle Idee! Man kann endlich mal sehen was wirklich hinter den Blogs steckt. Deswegen mache ich mit und lasse die Hosen, ähm, den Vorhang runter und zeige euch, wo ich Werkel und Backe und Koche und Bastel und und und. 

2012 sind wir, dass sind mein Mann, unser Sohn Tristan (2,5) und ich, in unser frisch gekauftes Haus in das schöne kleine Dorf Boke gezogen. Boke liegt bei Delbrück, welches im Paderborner Land ca. 20 Autominuten von Paderborn entfernt liegt. Paderborn liegt ca. 30 Autominuten von Bielefeld entfernt. Das zur Einordnung.

Ich habe das große Glück eine mega große Küche besitzen zu dürfen. Sie ist aus unserer alten Wohnung, die auch schon eine große Küche hatte, mitgezogen. Ein paar neue Schränke mussten noch dazugekauft werden, aber diese Wohnküche ist mein Traum!

Behindthescenes04

Darauf zu sehen ist ganz links der Dörrautomat, den ich mir zur Zeit von der Schwiegermama ausgeliehen habe. Der steht normalerweise nicht da. Dann der Kochbuchständer rechts daneben, den mein Mann mir zu Weihnachten geschenkt hat. Und dann kommt mein Küchenschätzchen. Ja, ich habe keine Kitchenaid (Auch wenn ich dazu nicht nein sagen würde), ich besitze einen TM31, kurz für Thermomix 31. Mit ihm mache ich alles was so eine Küchenmaschine eben auch macht. Am liebsten knete ich Teig darin. Denn ich mag es nicht mit meinen Händen im Teig zu matschen. Und wenn ich einen Knetteig habe, dann bin ich ganz glücklich mit dem TM. Zutaten rein, 4-5 Minuten später Teigkugel raus. Herrlich!!! Aber ich schweife ab…

Wie ihr seht steht alles voll. Das ist fast immer so. Ich besitze zwar eine Spülmaschine, aber die ist immer gerade an, oder nocht nicht ausgeräumt. Kennt ihr das? Also stapelt man das dreckige Geschirr doch wieder auf der Spüle.

Ich bin ein notorischer: „Stell mal da hin – Mensch“ Das heißt, wenn irgendwo Platz ist, muss da was hingestellt werden. Ich versuche dagegen zu gehen, klappt auch manchmal, manchmal aber auch nicht. Also steht überall Nippes rum. Eine Schale hier, gestapelte Schüsseln da, eine Packung Kekse dort etc.. Aber wir mögen das, wenn es nicht zu viel wird. Denn eine kahle Wohnung hat irgendwie auch keine Seele. Und ja, an die Wand muss noch ein Bild. Das sagen wir auch seit zwei Jahren…

Rechts in der Ecke findet ihr unsere Getränkeecke. Mein Mann ist Kaffeetrinker, der hat auch diesen tollen Automaten. Mir reicht der Wasserfilter und der Wasserkocher, der da im dunkeln rechts neben dem Kaffeeautomaten verschwunden ist. Ich trinke entweder Kaltgetränke oder Tee.  Und dann kommt es, die Photoecke.

Ja, ich mache meine Fotos in einer dunklen Ecke zwischen Kaffeemaschine und Herd. Natürlich räume ich dann die Küchenutensilien weg und mache das Licht an. Warum? Weil ich meist erst zum Fotos machen komme, wenn es eh schon dunkel ist.  Oder habt ihr schon mal versucht vor einem Zweijährigen ein Törtchen zu fotografieren, wenn er nicht an die Ausrüstung oder zum Naschen an das Fotomodell darf? 🙂 Wenn ich noch Licht zum fotografieren habe, dann werden die Fotos entweder neben dem Thermomix gemacht oder auf unserem Küchentisch.

Behindthescenes05
Der sieht so aus. Der ist neu, bis vor ein paar Wochen hatten wir unseren 10 Jahre alten und sehr treuen IKEA Tisch mit den Stühlen. Der Tisch ist jetzt im Waschkeller, aber die Stühle waren inzwischen einsturz gefährdet. Neben dem Tisch ist der Ausgang zur Terrasse und da kommt, wenn es denn da ist, viel Tageslicht rein. Womit ich fotografiere? Meistens schnell mit dem Iphone, weil es eben schnell gehen muss. (Ihr wisst ja noch, der lauernde kleine Mann, der mir die Modelle wegessen will und die Katzen sind auch noch da….) Aber wenn ich denn mal Zeit habe, dann baue ich ein bisschen auf und nutze unsere Canon 600D. Die macht auch deutlich bessere Fotos. Ja ich weiss, aber was soll ich machen. Die Alternative wäre, Beiträge ohne Fotos. Dann nehme ich doch lieber das Iphone. Immerhin ist das alles hier nur mein Hobby.

Ihr wollt noch etwas mehr von meiner Küche sehen? Na gut, dann öffne ich für euch ein paar meiner Schränke:

Behindthescenes01
Das ist mein Apothekerschrank. Den gebe ich NIEMALS wieder her. Da passt alles rein. Alles! (Na gut, letzte Jahr habe ich doch einiges in den Keller ausgelagert…)

Behindthescenes07
Und das ist meine Muffin Schublade. Ja, ihr seht richtig. Mehr Förmchen habe ich nicht. Wirklich, auch nicht im Keller versteckt. Ich hätte gerne mehr, schließlich bin ich ein Jäger und Sammler, aber ich versuche mich zurückzuhalten. Erstmal die verbrauchen, dann kann ich auch Neue kaufen. Weiterhin seht ihr meine US Measuring Cups. Für mich ein Muss, um alle amerikanischen Rezepte nachzubacken. Für euch wiege ich ja immer nach und schreibe das Rezept gleich in deutsche Maßeinheiten um. Das wäre ohne die Cups aber nicht möglich.

Ganz links in der Ecke, unter dem Seidenpapier, seht ihr einige selbst gebastelte Cupcaketopper. Und dann kommen wir auch schon zum nächsten Raum. Meinem Bastelzimmer, mein Zimmer, mein Raum, mein Arbeitszimmer, wie immer ihr es nennen mögt.

Behindthescenes14
An diesem Tisch bastel ich alles. Cupcaketopper, Karten, Boxen etc. Denn das ist meine zweite große Leidenschaft. Vorne links sehr ihr meine Cricut Expression 2. Das ist ein Bastelplotter, mit dem ich Papier in allen Formen ausschneiden kann. Gegenüber dieses Schreibtisches ist der Platz, an dem ich euch gerad diese Zeilen schreibe.

Behindthescenes15
Hier liegen ganz links auf dem Schreibtisch meine gebloggten, handgeschriebenen Rezepte, Reste vom letzten Bastelprojekt und in den Regalen allerhand andere Dinge. Meine alten Tagebücher und Kalender, oben Dinge die ich mag. Nippes, Kleinkrams, Wunderdinge, wie Würfel, Figuren, Bilder und anderer Kram. Ja, mein Rechner unten links. Ich bin gelernte Informatikerin und habe früher sehr gerne mit meinem Mann Onlinespiele gezockt. Das ist zwar lange her, aber ein bisschen Technikfimmel ist da doch noch geblieben. Ein Schrank steht hier auch noch im Zimmer. Der ist vollgestopft mit Bastelmaterial und Büchern. (Wie geschrieben, ich bin Jäger und Sammler, seit Jahren schon) Aber nun gehen wir doch einfach in den Keller und damit zum Abschluss der Rundführung durch das Arbeitsreich der Süßbloggerin.

Behindthescenes12
Mein Kellerregal, in dem die ganzen Dekosachen gelagert sind. Ich habe jetzt nicht übermäßig viel. Ich denke das muss auch nicht unbedingt sein. Links gesammelte Flaschen und Gläser. Man braucht die ja immer. Und zu ganz guter Letzt habe ich noch mein Bücherregal für euch. Das habe ich vergessen, denn das ist in der Ecke in der Küche. Das habe ich erst neulich ausgemistet und alle Bücher, die ich wirklich nie anschaue, in den Keller gestellt.

Behindthescenes06
Ich hoffe euch hat der kleine Ausflug in mein Heim gefallen.

eure Süßbloggerin
Ilona

Ilona Mura

12 Kommentare Kommentare ausblenden

Bild mit Katze, sehr sympathisch! :o)

Ich glaube ja, Deine Küche ist in etwa so groß wie meine gesamte Wohnung – beneidenswert! Vielen Dank für diesen ausführlichen Blick hinter die Kulissen :o)

Oh, ich möchte keinen neidisch machen. 😯 Ich mag kleine Küchen sehr gerne. Bin in einer schmalen Küche gross geworden und hatte selbst Jahrelang nur eine Küche von der Größe einer Abstellkammer. Es ist doch wichtig, dass man sich wohl fühlt und Spaß darin hat.

WoW .. diese Küche .. ein Traum, da kannst Du Tango tanzen und eckst nirgendes an…
Spannend ist, das viel Foodblogger ( und das stellte ich schon vor eine Weile fest ) sind Katzen Menschen.
Sehr interessant, beobachte das mal … lach!

Schöner Bericht …. und s ein schicker Schreibtisch 😀

Liebe Grüße Stephie

Ich musste auch gleich schmunzeln, als ich Deinen Schreibtisch gesehen hab 🙂 Unsere ganze Einrichtung besteht fast nur aus IKEA Sachen. Jaaaa, wir Katzenmenschen 😀

Liebe Ilona,
ganz toller Bericht. Ich war sehr gerne in deiner Wohnung stöbern – toller Rundgang. Deine Küche mag ich vom Stil her sehr. Ich bin seit 4 Jahren in meiner Whg. und renoviere seit 4 Jahren an meiner Küche rum, nur um einen modernen Landhaus-Stil hinzubekommen *lach*
Und so ein Extra-Arbeitszimmer hätte ich ja auch gerne. Dann bräuchte ich nicht ständig alles wieder wegräumen – ich bin ja auch so ein „stell´s da hin“-Mensch 🙂 Meine Küche ist permanent voll gestellt. Man braucht das ja alles irgendwie ständig 😉

Liebe Grüße, Franzi

Jaaa, voll ist toll :OD Das mit dem Extra Zimmer war unsere Bedingung bei der Haussuche. Mein Mann hat auch sein eigenes kleines Reich und so kann man sich im Stressfall einfach mal aus dem Weg gehen. Das war auch nicht immer so. Früher hatten wir ein Zimmer für uns Beide und noch kein Kind. Wir hatten einfach Glück mit unserem Häusle. Auch mit der Küche.

Liebe Ilona,

ein toller Blick in deine schöne Küche…..Dort entstehen immer tolle kreative Ideen, sowie süsse oder herzhafte Leckerein, die oft so schön ausschauen, dass sie eigentlich zu schade zum aufessen sind….

Liebe Glückwünsche zum 2. Jahrestag deines Blogs……

Alles Gute,

Yvonne

Deine Küche ist echt toll!! Genauso siehts bei uns auch die meiste Zeit aus
und ich fands echt schwer ein paar Fotos zu machen, ohne dass ein 3jähriges Kind dauernd ins Bild läuft. Hab sie dann mit einem Stück Schoko ins Wohnzimmer geschickt, haha 😀
Und die Katze ist ja auch zu süüüß ♥
Liebe Grüße,
Marli

Liebe Marli, danke für den lieben Kommentar. Wir haben zwei von den Puschelkatern. Bei uns ist die Ablenkung das Ipad, wenn es denn mal dringend sein muss 😉 suesse Grüße Ilona

Deinen Kommentar hinzufügen

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.